* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Ich bin nicht umgefallen

Den Entbehrungen hielt ich stand, ich war immer geduldig,

nahms als Schicksal hin.

Mit Schmerzen und Sorgen kam ich an den heutigen Tag.

Ich bin umgefallen, stehe auf meinen Beinen.

Mit meinen Sorgen bin ich Kopf an Kopf.

Den Bösen, den Schlechten ( Fortsetzung folgt... )

21.1.07 00:39


Meine Mutter

Wenn jemand weint, dann weint meine Mutter hinter mir her.

Von den Wolken regnen Klagelieder mit dem Regen.

Lügner mit Freundesgesichtern sind an meiner Tür.

Die Einsamkeit liegt nackt auf meinem Schoß.

Ihre nach Rosen duftenden Wangen.

Ihre mit Schlafliedern tröstenden Lippen.

Nirgends ist die Wärme der Mutter zu finden.

Mutter, oh arme Mutter, Du bist nicht bei mir,

bei wem soll ich klagen, die Welt ist verlogen.

 

 

21.1.07 00:24


Weine nicht

Wie die Stürme, wehte ich daher.

Wie eine Rose bin ich verwelkt.

Das Lied der Einsamkeit hab ich von Dir.

Weine nicht, weine Du nicht, los lach ein wenig.

Solltest Du kommen, streu ich Rosen auf deine Wege.

 

An den Haltestellen der Liebe, war ich stets ohne Dich.

In die Angst der Einsamkeit bin ich stets ohne Dich gestürzt.


Weine nicht, weine Du nicht, los lach ein wenig.

Solltest Du kommen, streu ich Rosen auf deine Wege.

21.1.07 00:11


Wenns gelogen ist

Die verwundeten Lieben,

diese steinernen Mauern,

die beschlagenen Spiegel,

frag sie nach mir.

Trockene Brunnen sollen mein zuhause sein,

Blinde Geschosse sollen mich treffen,

wenn ich nicht Liebe, soll mich der Schmerz treffen,

wenns gelogen ist.

Dieser Atemzug soll mein letzter sein,

Azreal soll an meiner Seite stehen,

wenn ich nicht liebe, soll meine Mutter sterben,

wenns gelogen ist.

Wenns gelogen ist, soll ich sterben, wenns gelogen ist.

ich soll kriechen, wenns gelogen ist,

ich soll betteln, wenns gelogen ist, meine Liebste.

21.1.07 00:00


Ich kehre nicht zurück

Von mir habe ich viel für Dich gegeben,

Stets war ich es, der auf dem Liebesweg umhergewirbelt worden ist,

Schau, ich bin auch letztendlich gefallen,

Deine letzten Woche, so glaube mit, sind vergebens.

 

Weine nicht hinter mir her,

ich werde nicht zurückkehren. 

Ob Du lebst oder verstorben bist, werd ich nicht wissen,

und eigentlich werde ich es nicht erfahren wollen.

Ich werde weder einen Laut noch eine Nachricht von mir geben. 

20.1.07 23:42





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung